Du fehlst mir, du fehlst mir. Wie sich Corona zwischen meine Freundschaften drängte

Dieser Text ist zuerst auf amazedmag.de erschienen. Sie hieß Nina, und sie war meine beste Freundin. In der sechsten Klasse konnte uns nichts trennen. Obwohl wir in zwei unterschiedlichen Orten wohnten. Als Zwölfjährige sind zehn Kilometer eine Weltreise, glücklicherweise hatten wir Eltern, die gerne den Pendelverkehr übernahmen. So sahen wir gemeinsam Filme, besuchten uns nach […]

Read more